Aktuelles Verein

Aktuelles Verein (34)

Ehrenamtspreis 2018

Dienstag, 17 April 2018 09:21

Am 13.04.2018 wurden unsere langjährigen Jugendvorstandsmitglieder Bernhard Busse und Stephan Franken im VfR Vereinslokal mit der Ehrenamtsurkunde 2018 geehrt. Die Ehrung wurde vom Kreisgeschäftsführer des Fussball-Verbandes Mittelrhein Heinz Feind durchgeführt.

DSC08682

DSC08677

DSC08681

 

Jubilarenehrung 2018 im VfR-Vereinsheim

Dienstag, 20 März 2018 09:35

Am Samstag, den 17.03.2018, wurden wieder die jährlichen Jubilare der VfR-Mitglieder durch den Vorsitzenden Uwe Nieswandt und dem Geschäftsführer Josef Merzenich im Vereinsheim des VfR Bachem geehrt. In diesem Jahr nahmen folgende Jubilare an der Ehrung teil:

Für 25 Jahre Mitgliedschaft

Andreas Schuh

DSC083048

Andreas wurde am 06.01.1989 geboren und ist seit dem 07.12.1993 Mitglied beim VFR Bachem. Andreas stammt aus einer Fußballfamilie. Sein Bruder, Vater und Mutter sind alle Mitglieder im VfR Bachem. Andreas spielt seit der F-Jugend im VfR. 1994 errang die F-Jugend Mannschaft den Staffelsieg seit langer Zeit wieder für den VfR. Trainer war damals Hermann Müller. Es folgten noch viele Staffel- und Turniersiege. Ab der C-Jugend spielte Andy unter Andre Jansen bis zur A-Jugend. Andy spielte immer linker Verteidiger. Auch in der Senioren-Abteilung spielte Andreas in der Kreisliga A unter Michael Oberlack. Auch bei „Unser Dorf spielt Fußball“ ist Andy immer dabei, aber nicht als Feldspieler, sondern als Torwart. 

Frank Linden

DSC083053

Frank wurde 1985 geboren und ist seit dem 06.10.1993 Mitglied im VFR Bachem. Frank stammt aus einer fußballverrückten Familie. Sein Vater ist ebenfalls bereits seit 22 Jahren Mitglied im Verein, sowie seine Mutter 19 Jahre. Frank spielte seit der F-Jugend im VfR und durchlief alle Jugendmannschaften. Von 2003 bis 2006 spielte Frank in der 1. Mannschaft unter Matthias Brücken, wo er 2006 als Teil der Mannschaft Kreispokalsieger wurde. Ab 2007 spielte Frank in der 2. Mannschaft unter Michael Oberlack ebenfalls sehr erfolgreich. Aufstieg in die Kreisliga A. Danach spielte Frank aber immer wieder eine große Rolle in der 1. Mannschaft unter Trainer Udo Taglieber und Uwe Nieswandt. Nach einer Kreuzband- und Meniskus-OP erholte er sich schnell wieder und spielt bis zum heutigen Tag in der 2. Mannschaft. Auch bei „Unser Dorf spielt Fußball“ ist Frank immer dabei.

Markus Münchrath

DSC083057

Markus wurde am 05.10.1987 geboren und ist seit dem 04.12.1993 Mitglied im VfR Bachem. Markus stammt ebenfalls auch aus einer Fußballerfamilie. Sein Bruder, Vater, Mutter und Opa sind alles Mitglieder im VfR Bachem. Markus spielt seit frühster Jugend im VfR und hat unter verschiedene Trainer so manchen Erfolg eingefahren. Auch im Jugendbereich hat Markus als Trainer mitgewirkt, wie 2007 mit Peter Gehlen als Trainer der F-Jugend. Auch in der Senioren-Abteilung hat Markus in allen Mannschaften gespielt. Markus hat ein Riesentalent und bringt alles mit was ein Fußballer haben muss. Aber leider hat er sein Können nicht immer abgerufen, sonst hätte er einige Klassen höher spielen können. Leider hat ihn zusätzlich so manche Verletzung immer wieder zurückgeworfen. Auch bei „Unser Dorf spielt Fußball“ ist Markus immer dabei, und führt auch so manche 3. Halbzeit an.

Markus Reifenrath

DSC083058

Markus „Veni“ wurde am 26.02.1966 geboren und ist seit dem 01.07.1993 Mitglied beim VFR Bachem. Markus stammt aus Frechen und kam von Frechen 46 zum VfR Bachem. Markus spielte in der Seniorenabteilung in allen Mannschaften und ich glaube sagen zu können, dass er einer der besten Techniker im VfR Bachem war; aber leider war ihm immer ein kleines Übergewicht im Wege, sonst hätte man ihn im VfR Bachem niemals halten können. Auch im Jugendbereich hat Markus als Trainer mit seinem Betreuer Michael Oberlack mitgewirkt. Nachdem Markus seine aktive Zeit beendet hatte, trainierte er auch die 2. und 3. Senioren-Mannschaft. Markus ist mittlerweile durch und durch ein VfRler. Er ist Mitglied in der AH und versäumt so gut wie kein Spiel unserer Senioren-Mannschaften. Auch bei „Unser Dorf spielt Fußball“ ist Markus immer dabei und wenn Hilfe gebraucht wird kann man ihn immer ansprechen.

Maximilian Busse

DSC083044

1993, sein großer Bruder Benedikt spielte schon 3 Jahre im VfR Bachem, rief Hermann Müller und Max wurde Bambini-Spieler im VfR Bachem. Fußball war anfangs aber Nebensache. Spielten die Kumpels schon und machten Ernst mit Fußball spielen, baute Max noch Burgen und Gräben auf unserer guten alten Asche. Die schönsten Momente waren die Feste! Turniere, Sommerfeste und Weihnachtsfeiern. Im zweiten Jahr konnte Max als Vertreter von Helmut Meller als Bachemer Nikolaus einspringen. Das Gedicht „Von drauß vom Walde komm ich her“ konnte er auswendig. Aber auch Max kam in Fahrt. Wenn er auch manchmal resignierte, weil seine kleineren und wendigeren Mitspieler schneller waren als er und immer in der Startelf waren, so wurde langsam auch aus ihm ein Fußballer. Um auch einmal ein Spiel entscheiden zu können wurde er Schiedsrichter – hier schaffte er es auch in der Kreisliga zumindest an die Linie. Der Schulwechsel von der Realschule zum Gymnasium machte dem aber ein Ende. Max hängte die Pfeife an den Nagel. Dem Training und dem Spiel mit seinen Kumpels bleib er aber treu. 2003 wurde Max zusammen mit Peter Gehlen als Jugendvertreter in den Jugendvorstand gewählt. 2007 wurde er mit seinen Kumpels in der A-Jugend Kreismeister. Er wechselte auch in den Seniorenbereich – machte die Vorbereitungen mit und spielte auch manches Spiel. Max war von 2007 bis 2017 14 Jahre lang im Jugendvorstand aktiv, erst als Beisitzer, dann bis 2014 als Schriftführer. Bei Turnieren stand er als Turnierleiter und Helfer ebenfalls auf dem Feld und in der Halle zur Verfügung. Von 2013 bis 2017 war Max maßgeblicher Organisator unseres Sommercamps und bis auf 2017 natürlich auch jedes Jahr aktiv daran beteiligt. Dafür wurde er 2015 vom Fußballkreis Rhein-Erft und vom FVM mit dem Preis für das Junge Ehrenamt gewürdigt. 2018 schied Max aus privaten und beruflichen Gründen aus dem Jugendvorstand aus.

Stefan Schöner

DSC083046

Stefan wurde am 23.11.1987 geboren und ist seit dem 01.07.1993 Mitglied im VFR Bachem. Stefan spielte von den Bambinis bis zur A-Jugend im VfR Bachem. Auch in der Senioren-Abteilung spielte Stefan immer mit viel Leidenschaft und sehr großem Ehrgeiz. Er erinnerte in seiner Spielweise oft an den „Terrier“ Berti Vogts. Stefan hat auch 6 Jahre im Jugendbereich mitgearbeitet. Hier trainierte er Jugendmannschaften von den Bambini bis zur E-Jugend unter anderem Luki Gulevski, der heute Spieler der 1. Mannschaft ist. Danach forderte der Beruf sein Recht. Stefan hatte auch noch eine andere Leidenschaft, die seine Freizeit in Anspruch nahm. Er spielte mit Leidenschaft im Tambourcorps.

Willi Burg

DSC083064

1965 ist Willi Burg nach Bachem gezogen und hat was die wenigsten wissen bis zur A-Jugend im VfR Bachem gespielt. Ab 1969 bis 1973 hat er beim CfR Buschbell gespielt. Am 01.07.1993 wurde Willi Mitglied im VfR Bachem. Seit diesem Tag ist Willi immer da, wenn man ihn braucht. Ob bei Festen, Turnieren oder beim Grillabend. Seit einigen Jahren ist Willi im Beirat im VfR Bachem. Eine weitere große Leidenschaft von Willi ist der Karneval in Frechen, aber besonders in Bachem.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft

Heinz Klaus

DSC083073

Heinz Klaus wird für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt, da er am 01.07.1978 eingetreten ist. Heinz hat aber vorher schon seit Anfang der 60-iger Jahre in der 1. Mannschaft gespielt. Er gehörte zu jener Mannschaft, die als die "Kanoniere" bezeichnet wurden, da man in der Meisterschaft einige Male über 100 Tore erzielen konnte. An diesen Toren war Heinz maßgeblich als Mittelstürmer beteiligt. Auf dieser Position hat es im VfR Bachem kaum einen Spieler gegeben, der so erfolgreich war. Mit der Mannschaft die Kanoniere stieg Heinz 1964/65 von der 2. Kreisklasse in die 1. Kreisklasse und 1965/66 in die Bezirksliga auf. 1969 erhielt Heinz das Silberne Verdienstkreuz des FVM. Heinz spielte dann einige Jahre in anderen Vereinen, kehrte dann aber wie gesagt 1978 wieder zum VfR Bachem zurück und konnte weiter seine Stürmerqualitäten unter Beweis stellen. Nach seiner aktiven Zeit in der Senioren-Mannschaft spielte Heinz lange Jahre in der AH1 auch als Mittelstürmer und konnte mit dieser Mannschaft schöne Erfolge erringen, wie z.B. die Mittelrhein-Meisterschaft der Ü40. Heinz hat für die AH1, bis zu ihrer Auflösung, viele Jahre den Spielbetrieb organisiert. 3 seiner Söhne haben ebenfalls im VfR Bachem gespielt. Heinz ist bis heute mit dem Fußball verwachsen, denn er hängt immer noch an Schalke 04, was man ihm verzeihen sollte und er besucht immer noch die Spiele des VfR Bachem.

Jens Brandt

DSC083069

Jens Brandt wurde am 29.02.1968 geboren und feierte vor einigen Wochen seinen 50. Geburtstag. Er ist seit dem 01.07.1978 Mitglied beim VFR Bachem. Jens stammt aus Bachem und durchlief alle Jugendmannschaften bis zur A-Jugend, wo er einen schweren Beinbruch erlitt. Jens kämpfte sich in der Senioren-Abteilung zurück und spielte in der 2. und 3. Mannschaft. Hervorzuheben ist als Erfolg 1994/95 der Aufstieg der 3. Mannschaft in die Kreisliga B. Die Aufstiegsmannschaft erzielte damals über 130 Tore und gab nur 1 Punkt in der gesamten Spielzeit ab. Damaliger Vorsitzender in dieser Spielzeit war Heinz Spürck. Danach ließ Jens seine Kariere langsam ausklingen, aber dem VfR Bachem blieb Jens bis heute treu.

Johannes Creeten

DSC083075

Johannes Creeten wurde am 01.07.1978 Mitglied im VfR Bachem und ist damit in diesem Jahre 40 Jahre im Verein. Damals war Johannes Anhänger und Unterstützer des Vereins, doch seine meiste Freizeit opferte er in dieser Zeit dem Bachemer Schützenverein und natürlich dem 1.FC Köln, wo er auch seit Jahrzehnten Mitglied ist. Dann im Jahre 1987 konnte der VfR ihn überreden im Vorstand mitzuwirken und auf der Jahreshauptversammlung wurde er zum Obmann des Vereins gewählt. Das war für Johannes der intensive Einstieg in das Fußballgeschehen in Bachem, dass ihn bis heute nicht mehr losgelassen hat. Als Obmann fungierte Johannes hervorragend und ich glaube sagen zu können, keinem Spieler hat es an irgendetwas gefehlt. Zu dieser Zeit wurden die Siege im Clubheim noch ausgiebig gefeiert und das teilweise bis zum Montagmorgen. So manche Trainingseinheit am Freitagabend endete auch schon einmal am Sonntagmorgen. Auch in den Anfängen von „Unser Dorf spielt Fußball“ hat Johannes nach wochenlangem Training mit „Brötchen Hermann“ und Dieter Finkler Pfingsten auf dem Aschenplatz im Tor gestanden. Seine Mannschaft, die Schützen, haben sogar den 1. Platz gewonnen. Legendär waren auch die Mannschaftstouren, egal ob in Deutschland, Holland oder Spanien; es war immer etwas los. So wurden zum Beispiel die Flüge nach Hause verpasst oder in Mallorca auf der Hauptverkehrsstraße hat Johannes mit dem Motorrad den ganzen Verkehr zum Erliegen gebracht. Auch im Dreigestirn hat Johannes 1986/87 als Bauer an der Seite vor Prinz Arthur und Jungfrau Uwe Nieswandt mitgewirkt. Ich glaube, 1992, als Du zuerst Monika Lindenlauf kommissarisch als Schatzmeisterin abgelöst hast und 1993 dann von der Mitgliederversammlung gewählt wurdest, begann eine gute Zeit für den VfR Bachem. So hast Du dem VfR Bachem mit Deinem Kaufmannswissen und vor allem Deiner Bauernschläue einen Stempel aufgedrückt. So wurden viele Projekte ermöglicht und im sportlichen Bereich konnten wir viele Jahre in den obersten Klassen mitspielen. Das größte Projekt war aber 2007 der Bau des Kunstrasenplatzes. Nach 20 Jahren hat Johannes Creeten im Jahre 2012 das Amt des Schatzmeisters aufgegeben. Auch viele andere Ehrungen wurden Johannes Creeten in vielen Jahren zu teil. Die Ehrennadel der Stadt Frechen wurde ihm vom damaligen Bürgermeister Hans Willi Meier verliehen. 2007 wurde Johannes die Ernennungsurkunde von Pabst Benedikt zum Träger des Päpstlichen Ordens Pro Ecclesia et Pontifices für die Kirche und Papst überreicht. Auch die goldene Verdienstnadel der Ortsgemeinschaft wurde ihm vor 2 Jahren verliehen. Nun können wir uns glücklich schätzen das Du dem Vorstand wieder mit Rat und Tat zur Seite stehst und dafür möchte ich Dir heute ganz herzlich danken.

Für 60 Jahre Mitgliedschaft

Friedel Harder

DSC083085

Friedel Harder trat als 14-jähriger 1958 in den VfR Bachem ein. Er spielte linker Verteidiger in der B-Jugend. Er war Kapitän dieser Mannschaft bis zu seinem Ausscheiden 1978 aus der Jugendabteilung. Friedel wurde mit 18 Jahren in den Vorstand gewählt, obwohl damals Heinz Spürck Bedenken hatte, weil er noch keine 21 Jahre alt war. Friedel war mit 18 Jahren mit in die Planung des Aschenplatzes eingebunden. Er war in verschiedenen Positionen im Vorstand tätig. So z.B. Kassierer und 2. Geschäftsführer unter Karl Heinz Steinberger und dem damaligen Vorsitzenden Christian Wolf. Auch den Bau des Clubheims hat er als Bauleiter vom 1. Tag an begleitet. Nachdem sein Sohn Marc 1979 geboren wurde hatte Friedel bekannt gegeben, dass er Ende 1982 aufhöre, auch wenn das Gebäude noch nicht fertig wäre, weil die Resonanz der Helfer nicht mehr so groß war. Nach einer Auszeit von 4 Jahren hat er als dann wieder als Co-Trainer und Betreuer in der Jugend mitgearbeitet und auch wieder den Vorstand unter Peter Heinz Klütsch als Kassierer verstärkt. In dieser Zeit hat er gemeinsam mit Kurt Hemmersbach und Peter Heinz Klütsch die kompletten Stehstufen verlegt. Friedel war auch Planer für den neuen Kunstrasen. Er hat alle Pläne, Berechnungen und Kalkulationen erstellt. Nach dem erneuten Ausscheiden aus dem Vorstand hat Friedel aber nie den Kontakt zum VfR verloren. Sonntags zum Kartenspielen im Vereinsheim, bei Festen oder zu Heimspielen unserer Mannschaften war er ein gern gesehener Gast. Auch seine Familie ist sehr aktiv im VfR Bachem. Seine viel zu früh verstorbene Frau war in der Gymnastikgruppe. Sein Sohn Marc und seine Tochter Nicole sind ebenfalls Mitglieder im VfR Bachem. Sein Enkel Shain spielt heute in der Jugend des VfR. Nun konnten wir Friedel bei dem letzten JHV 2018 begeistern und überzeugen wieder im Vorstand mitzuwirken. Wir sind froh einen solchen Fachmann und Ratgeber im Vorstand zu haben. 

Weitere Bilder der Veranstaltung können hier angeschaut werden.

Erste Anzeichen für die "Projekttombola"

Samstag, 03 März 2018 13:01

Die Vorbereitungen laufen bereits seit Wochen auf Hochtouren. Erste Anzeichen kann nun jeder VfR-Interessierte auch bereits einmal auf unserer Homepage erkennen. Die zur Unterstützung unseres Projektes "Neubau Kleinfeld Kunstrasenplatz" ab Ostern beginnende "Projekt-Tombola" wirft ihre Schatten voraus. Erste lukrative Preise sind zusammen gekommen. Dazu gehören unter anderem Gutscheine für eine FC-Stadionführung im RheinEnergie Stadion. Stellvertretend für andere Personen oder Unternehmen danken wir bereits jetzt einmal den Kölner Sportstätten GmbH für ihre Unterstützung. Wer es bis zur Verlosung der Gewinne nicht abwarten kann, darf sich gerne über den unten stehenden Link einmal informieren.

http://www.koelnersportstaetten.de/sportstaetten/rheinenergiestadion/

Weitere Infos zu unserer großen "Projekt-Tombola" folgen hier und in der Presse.


Spendenbüchsen alle aufgestellt

Dienstag, 13 Februar 2018 15:33
Ende Januar konnten wir eine weitere Aktion für unser Projekt öffentlichkeitswirksam positionieren - Mit über 25 Spendenbüchsen, die alle von unseren Bambini- und F-Jugendspielern gestaltet wurden, ist der VfR Bachem nun in Bachemer und Frechener Geschäften vertreten. Folgende Firmen unterstützen uns in unserem Vorhaben, auch hierdurch wieder Förderer für das Projekt Neubau zu finden:
AVEX Tankstellen
Kleins Backstube
HIT
REWE
Hirsch Apotheke
Bahnhofs Apotheke
Mauritius Apotheke
Bäckerei Schneider
Lotto Schwieren
KSK Köln
Frechener Stoffladen
Just Fit
Reinigung Mantey
Bürobedarf Dohmen
CJD Berufsbildungswerk
Metzgerei Wiegand

Marktkauf-Aktion ein voller Erfolg

Dienstag, 13 Februar 2018 15:29
Am Samstag, den 3.2.2018 war die Jugendabteilung mal wieder aktiv für unser Projekt "Neubau Kleinfeld Kunstrasenplatz". In der Zeit von 10 bis 16 Uhr halfen die D-Jugendspieler den Kunden beim "Eintüten". Unterstützt von Vertretern des Jugendvorstandes warben alle gemeinsam und sehr erfolgreich für eine Unterstützung für das Projekt. "Neben vollen Spendenbüchsen konnten auch weitere Platzpaten verbucht werden", so Jugendleiter Matthias Brücken. Vielen Dank allen Spielern und Mitgliedern des Jugendvorstandes.

Offizielle Fahrzeugübergabe

Freitag, 02 Februar 2018 17:55

Dirkes02

Das Autohaus Dirkes hat am 29.1.2018 dem Bachemer Prinzenpaar Toni I. und Ulla I. das Prinzenfahrzeug offiziell übergeben. Der VfR-Vorsitzende Uwe Nieswandt hatte sich bei dem Autohaus für die Bereitstellung des Fahrzeuges eingesetzt. Dirkes, einer der Hauptsponsoren des VfR Bachem, war gerne bereit, das Bachemer Prinzenpaar und die Mannschaft mit einem attraktiven Nissan Kleinbus auszustatten.

von links nach rechts:
Adjutant Burkhard Radloff,  Fahrer Willi Burg, Elmar Vogel Marketingleiter Autohaus Dirkes, Prinzenführer Friedhelm Tiefenbach, Prinzessin Ulla I., Prinz Toni I., Pagin Daniela Nieswandt, Marco Ohmann Niederlassungsleiter vom Autohaus Dirkes in Frechen

Der VfR Bachem weiter bei Amazon Smile !!!

Samstag, 13 Januar 2018 10:14
Hallo Freunde des VfR Bachem,

Auch im neuen Jahr geht es für den VfR Bachem bei Amazon Smile weiter… ob Karnevalszubehör, Geschenke oder andere Dinge - mit einer Bestellung über Amazon Smile können Sie weiterhin den VfR Bachem unterstützen. Was heißt das nun?
Wenn man den nachfolgenden Link http://smile.amazon.de/ch/224-579-60072 aufruft gelangt man direkt zur smile.Amazon-Seite.


Selbstverständlich fallen für Euch keine zusätzlichen Kosten an!

Amazon Smile beschreibt es so:
Wir nennen den angegebenen Link "Direkt-Link". Der Link führt zum einen direkt zu smile.Amazon und zum anderen ist Ihre Organisation dadurch gleich ausgewählt. Der Direkt-Link ist vor allem beim Erstbesuch, oder wenn bisher eine andere Organisation ausgewählt wurde, hilfreich. Es ersetzt die Suche nach dem VfR Bachem. Ist der VfR Bachem ausgewählt, können Sie auch einfach nur https://smile.amazon.de verwenden. Man muss sich nur noch mit den "normalen" Amazon Zugangsdaten anmelden.
Bitte beachtet, dass man wirklich auch nur über smile.amazon.de zu Gunsten den VfR Bachem shoppen kann. Das "normale" Amazon ist davon ausgenommen.

Eine tolle Gelegenheit, derzeitige Großprojekte des Vereins ohne Aufwand zu unterstützen.
Vielen Dank
Der Vorstand & Jugendvorstand
Am Freitag, den 19.01.2018 ab 19:00 Uhr wird das Bachemer Prinzenpaar mit der Ehrengarde Frechen unser Vereinsheim, Lindenbuschweg 103, besuchen, um mit allen Bachemer Jecken, wie immer in lockerer Atmosphäre, den Bachemer Karnevalsbeginn zu feiern. Wer Interesse hat mit „Spaß an der Freud“ an diesem Event teilzunehmen ist herzlich willkommen.

Tolle Resonanz bei den Bachemer Bürgern

Dienstag, 19 Dezember 2017 17:30
Die von Florian Braun und Max Reuter organisierte „Dorfkassierung“ am vergangenen Samstag kann man uneingeschränkt als großen Erfolg für den VfR Bachem verbuchen. Unterwegs waren 10 Gruppen aus der Jugendabteilung, die von den Mitgliedern des Vorstandes sowie Eltern der Kinder begleitet wurden. Dabei konnte festgestellt werden, dass der gewünschte Bau des Kleinspielfeldes auf der Vereinsanlage für die Jugendfußballer des VfR Bachem von den Bürgerinnen und Bürgern in Bachem ausdrücklich begrüßt und unterstützt wird. So waren auch fast alle angesprochenen Bachemer bereit, einen kleinen Betrag zur Finanzierung des Projektes zu spenden. „Wir finden das toll, wie sich der VfR Bachem mit ihren vielen ehrenamtlichen Helfern unermüdlich für dieses Projekt „Kleinspielfeld“ einsetzt. Das finden wir gut im Sinne der Kinder und Jugendlichen, dass ihnen hoffentlich bald vernünftige Trainings- und Spielbedingungen zur Verfügung gestellt werden. Wenn sie vor lauter Langeweile auf der Straße herumlungern, hat keiner was gekonnt“, war vielfach der Tenor in der Bachemer Bevölkerung. „Diese Aktion hat die Verantwortlichen des Vereins auch beflügelt, weitere Aktionen in 2018 zu „starten“, damit das angestrebte Projekt voran getrieben wird“, so der 1. Vorsitzende Uwe Nieswandt.

Achtung: Schritttempo fahren !!!

Freitag, 15 Dezember 2017 14:41

Durch die Initiative von Hermann Schiefer, Mitglied im Anglerverein Hecht Heil und im VfR Bachem sowie vom Vorsitzenden des VfR Bachem, Uwe Nieswandt, konnte nun endlich die Zufahrt zum Tartanplatz und Anglerheim saniert werden. Diese notwendige Sanierung war schon länger geplant, da die Zufahrt zum Tartanplatz und zum Anglerheim in letzter Zeit, bedingt durch tiefe Schlaglöcher, nur noch sehr eingeschränkt möglich war. Nun ist die Sanierung abgeschlossen und es gilt auf dieser Strecke ein unbedingtes Schrittfahrgebot!

   

Sanierung Zufahrt 17 Sanierung Zufahrt 18

Kein Aus für das VfR Bachem Projekt

Realistisch hat der 1. Vorsitzende des VfR Bachem, Uwe Nieswandt, die Entscheidung des Haupt-, Personal- und Finanzausschusses der Stadt Frechen vom 28.11.2017 zur Kenntnis genommen, die den Antrag des Vereins abgelehnt hatte, das Projekt „Neubau eines Kleinspielfeldes“ in den Haushalt 2018 einzustellen. Trotz aller intensiven Bemühungen auch u.a. mit einer schon großen Spendenbereitschaft hat der Verein leider nicht den Nachweis einer Komplettfinanzierung vorlegen können, um die von der Stadt geschätzten Baukosten in Höhe von € 440.000 abzudecken. „Wir werden das Projekt auf jeden Fall weiter betreiben und das Sponsoring in 2018 intensivieren. In den letzten Tagen haben wir bereits einige Realisierungsschritte festgelegt. So werden Anfang Januar 2018 nochmals Gespräche mit verschiedenen Instituten zur Bereitstellung der offenen Eigenmittel erfolgen. Wir werden im nächsten Jahr weiter mit einigen Persönlichkeiten verschiedene Veranstaltungen für unser Projekt durchführen, ein Bundesligaverein hat schon seine Bereitschaft signalisiert, im Rahmen ihrer Vorbereitung auf die neue Saison ein Freundschaftsspiel in Frechen zu absolvieren. Und last but not least haben wir schon einen ersten Katalog mit Werbemaßnahmen aufgestellt, um auf unser Projekt in Bachem aufmerksam zu machen“. Am Samstag, den 16.12.2017, wird der VfR Bachem mit einigen Jugendmannschaften des Vereins alle Bachemer Haushalte aufsuchen und für den Neubau des Kleinspielfeldes in der Bevölkerung werben. „Die Jugend ist auf Jahre gesehen die Zukunft des Vereins. Wir möchten fast 300 Kindern und Jugendlichen vernünftige Trainings- und Spielbedingungen bieten. Das ist gegenwärtig leider nicht mehr möglich. Dies müssen wir vielleicht auch der Öffentlichkeit noch bewusster machen. Daher bin ich optimistisch, dass wir bald der Stadt Frechen eine solide Grundlage für die Darstellung der Finanzierung vorlegen können“, versichert der 1. Vorsitzende.

"VfR Bachem sendet Weihnachtsgrüße"

Mittwoch, 13 Dezember 2017 01:53
Am Samstag, den 16.12.2017 findet eine ganz besondere Aktion des Vereins statt. Viele junge Kicker der E- und F-Jugend sowie mehrere freiwillige Begleiter ziehen vormittags von Haus zu Haus und übersenden "schwarz-gelbe Weihnachtsgrüße". Passende Karten sowie weitere Infos über unser derzeitiges Projekt "Neubau Kleinspielfeld" werden ebenfalls an alle Bachemer Haushalte ausgeteilt. Ebenfalls bei jeder Gruppe mit dabei sind Spendenbüchsen, die dann gerne für die Jugend gefüttert werden dürfen. Wir freuen uns auf einen tollen vorweihnachtlichen Tag und danken allen, die diese Information innerhalb des Dorfes weitertragen.

Silvester-Party 2017 im VfR Bachem Vereinsheim

Donnerstag, 07 Dezember 2017 22:42
Unser Pächterehepaar Karin und Matthias Müßeler laden zur Silvester-Party 2017 im Vereinsheim des VfR Bachem Lindenbuschweg 103 ein. Meldet Euch unter der Mobilnummer 0172 4477633 an!

Jedes Jahr findet auf der Veranstaltung „Bunter Abend“ der Ortsgemeinschaft Bachem die traditionelle Ehrung von Bachemer Bürgerinnen und Bürger sowie Vereine für ihre besonderen Verdienste statt. So auch in diesem Jahr auf dem „Bunten Abend“, der am 24. November 2017, im Bachemer Brauhaus Grachtenhof abgehalten wurde. Unter der Leitung des Ortsgemeinschaftsvorsitzenden Alois Rabenbauer und tatkräftiger Unterstützung durch den Ehrenortsgemeinschaftsvorsitzenden Johannes Creeten wurden auch dieses Jahr zweimal eine silberne Medaille und einmal eine goldene Medaille samt Urkunden überreicht. Dieses Jahr ging eine silberne Medaille an Astrid Müllers, die 2016/2017 als Jungfrau neben Prinzessin Irene Ley und Bäuerin Helga Müller das erste weibliche Bachemer Dreigestirn gebildet haben.
Die zweite silberne Medaille ging an Edmund Becker, der für seine Verdienste für den VfR Bachem geehrt wurde. Sei es als Schriftführer des Hauptvereins, Mitverantwortlicher der vereinseigenen Homepage oder als „Hobbyfotograf“ für den VfR Bachem. 
02
Uwe Nieswandt konnte sich schließlich über die goldene Verdienstnadel freuen. Als Vorsitzender des VfR Bachem 1932 e.V. wurde er für seine langjährigen Verdienste für den VfR Bachem geehrt. Besonderes Lob erhielt er für sein Engagement und seinen unermüdlichen Einsatz für das Projekt „Umwandlung des Tartanplatzes in ein Kunstrasenkleinspielfeld“.
06
Für das Rahmenprogramm sorgten Auftritte des Chanty Chors Marinekameradschaft Frechen sowie von Eintracht Allegro Bachem, die mit ihren gesanglichen Darbietungen sofort für gute Stimmung im Saal sorgten. Den sportlichen Part übernahmen die Rhein Erft Perlen mit ihren Tanzeinlagen. Einen Hauch von Glamour lieferte eine kleine Abordnung aus Sportlerinnen der Royal Flush Cheerleader des VfR Bachem während der Erstellung der Pressefotos. Das Highlight des Rahmenprogramms bildete jedoch der Auftritt unseres aktuellen Bachemer Prinzenpaars und ihrem Team. Hier darf natürlich nicht die Überreichung eines Session Ordens an den Schriftführer der Ortsgemeinschaft und unser VfR Bachem-Mitglied Bernd Rausch unerwähnt bleiben. Bernd Rausch ist vielen auch als Mitorganisator der VfR-Radsportgruppe „Fahr mit...“ bekannt.
18

Weitere Bilder der Veranstaltung können hier angeschaut werden.

Am letzten Wochenende, von Freitag bis Sonntag, fand wie jedes Jahr das tradionelle Fußball-Event „Unser Dorf spielt Fußball“ auf unserer Platzanlage am Lindenbuschweg 103 statt. Insgesamt 10 Mannschaften suchten bei vorwiegend gutem Wetter in zwei Startgruppen und insgesamt 26 Spielen das beste Team. Erfreulich, dass in diesem Jahr auch neue Mannschaften das Turnier vervollständigten. An den Start gingen dieses Jahr folgende Teams:

Rhein-Erft-Perlen
Atletico Binblau
Haus Bucco
Trinksportverein 1860
Flodders
Baulöwen United
EKB
Ramba Zamba
Glessen Mixery
Old Soccers

P7300042

Der Vorsitzende, Uwe Nieswandt, war sichtlich zufrieden mit dem Ablauf des Turniers, welches von Josef Merzenich und Alois Rabenbauer souverän geleitet wurde. Interessante und faire Spiele konnte der Vorsitzende in seiner Abschlussrede konstatieren, auch wenn es am 2. Turniertag zu einem Sportunfall durch den Zusammenprall zweier Spieler gekommen war. Der VfR Bachem wünscht beiden Spielern eine schnelle Genesung. Unser neues Bachemer Tollitäten-Team konnte ebenfalls auf der Platzanlage begrüßt werden. Auch mit Ball machten alle eine gute Figur.

P7290062

Am Sonntag kam es dann zu einer Neuauflage des letztjährigen Endspiels zwischen dem EKB und den Baulöwen United. In diesem Jahr konnte sich das Team des EKB in einem spannenden Endspiel gegen die Baulöwen bereits in der regulären Spielzeit durchsetzen.

P7300028

P7300066

In der finalen Tabelle wurde folgende Reihenfolge erzielt:

1. EKB
2. Baulöwen United
3. Haus Bucco
4. Flodders
5. Atletico Binblau
6. Glessen Mixery
7. Old Soccers
8. Trinksport Verein 1860
9. Rhein-Erft Perlen
10. Ramba Zamba


Der Fairplay-Pokal wurde an das Team der Rhein-Erft Perlen vergeben.

P7300074

Der Wanderpokal sowie der obligatorische Bierpokal gingen an das Team des EKB.

P7300080

Der Gedächtnispokal für den besten Torwart des Turniers wurde an Andreas Braumüller überreicht.

P7300071

Weitere Fotos des Turniers können hier angeschaut werden.







Gruppe A
Team A1              Rhein-Erft-Perlen
Team A2              Flodders
Team A3              Haus Bucco
Team A4              EKB
Team A5              Glessen Mixery

Gruppe B
Team B1              Atletico Binblau
Team B2              Baulöwen United
Team B3              Trinksportverein 1860
Team B4              Ramba Zamba
Team B5              Old Soccers

Spielplan 2017

Der Spielplan kann auch hier heruntergeladen werden.

Wie jedes Jahr veranstaltet der VfR Bachem auch dieses Jahr wieder von Freitag, dem 28.07.2017 bis Sonntag, dem 30.07.2017, sein tradionelles Fußball-Event „Unser Dorf spielt Fußball“ auf unserer Platzanlage am Lindenbuschweg 103. Der Ball rollt ab Freitag 17:30 Uhr und wird erst am Sonntag, nach dem Endspiel, welches für 15:45 Uhr geplant ist, wieder weggepackt. Der VfR Bachem würde sich freuen Euch auf der Platzanlage begrüßen zu dürfen, um den Spielen unserer „Spaß“-Mannschaften den notwendigen Rahmen zu geben. Selbstverständlich wird für das leibliche Wohl, wie in den Vorjahren, wieder bestens durch unser Pächterehepaar Matthias und Karin Müßeler gesorgt.
Im Anschluss an die Veranstaltung „Tag der offenen Tür“ des VfR Bachem am 08.07.2017 sprach Lukas Schmitz mit dem ehemaligen XXL-Manager der Fußball-Bundesliga Reiner Calmund.

Herr Calmund, was führt Sie zum VfR Bachem?

Zum einen habe ich nach wie vor einen Bezug zu dieser Region, da ich in Frechen aufgewachsen bin und einige Zeit „An der Fließ“ gewohnt habe. Zum anderen wollte ich meinen alten Freund Hans Willi Meier wieder einmal sehen, der Gott sei Dank nach seiner Erkrankung wieder genesen ist. Zudem habe ich auf ein Wiedersehen mit meinem alten Kumpel Hansi Wieland gehofft, der aber heute leider nicht da war. Hauptsächlich jedoch bin ich gekommen, um als Schirmherr der „Platzpatenschaft“ des VfR Bachem“ den Startschuss zu geben.

Wieso Schirmherr beim VfR Bachem?

Vor einiger Zeit hat mich Matthes Brücken gefragt, ob ich mir eine Schirmherrschaft über eine „Platzpatenschaft“ beim VfR Bachem vorstellen könnte. Da wir uns seit über 40 Jahren kennen, konnte ich ihm trotz meiner vielen, Termine den Wunsch nicht ausschlagen. Die lange Leverkusener Zeit (im Profibereich und Traditionsmannschaft von Bayer 04) haben uns sehr verbunden. Zudem habe ich nicht vergessen, dass Matthes Torschützenkönig in Leverkusen war und maßgeblich zum Aufstieg in die 2. Liga mit 28 Toren und 1978/79 mit 24 Toren in die 1. Liga beigetragen hat. Danach begann unter meiner Führung national wie international der Aufstieg von Bayer Leverkusen.

Warum unterstützen Sie die „Platzpatenschaft“

Sehen Sie: ich bewundere die vielen, vielen ehrenamtlich Tätigen im Breitensport. Das sind für mich – gestatten Sie den Ausdruck – Positiv Bekloppte, die hunderte, wenn nicht sogar tausende von Stunden ihrer Freizeit im Jahr einem Verein widmen. Der Matthes hat mir erklärt, dass er mit einer Vielzahl von Helfern im Verein der Jugend eine Heimat geben, Werte sowie eine soziale Kompetenz im Teamsport vermitteln wollen. Dann aber damit leben soll, dass zeitgleich 4 Mannschaften mit ca. 95 Kindern den Platz teilen müssen. Als Fußballexperte sage ich: Dat jeht net. Oder in der nächsten Woche ein einwöchiges, ganztägiges Sommercamp mit insgesamt 65 Kindern und insgesamt 7 Trainern und 12 Betreuern veranstalten. Diese Leute nehmen bereitwillig einen Teil ihres Jahresurlaubs in Anspruch. Das ist doch Wahnsinn. Wollen wir, dass die Kinder gelangweilt in einer Ecke hocken, auf alle möglichen Ideen kommen und dann in die Kriminalität abrutschen. Deswegen habe ich eben auch bewusst die Politiker angesprochen und gesagt: Steckt die Köpfe zusammen, überlegt wie ihr dem Verein helfen könnt. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Ich persönlich werde auch den VfR Bachem für den Neubau eines Kleinspielfeldes unterstützen. 

Herr Calmund, wir danken Ihnen für dieses Interview.  

Oliver Klein ist nun Ehrenmitglied des VfR Bachem. Er ist Geschäftsführer der gleichnamigen Hürther Bäckereikette. Das Unternehmen und vor allem Oliver Kleins Vater Willi unterstützen den Verein seit vielen Jahren. „Insgesamt konnten wir für unsere Spieler in den letzten Jahren rund 65.000 Euro als Spenden entgegennehmen“, sagte Vorsitzender Uwe Nieswandt. Aktuell stellte das Unternehmen dem VfR 300 neue Trikotsätze zur Verfügung.

P7080053

Tag der offenen Tür des VfR Bachem

Montag, 10 Juli 2017 19:30

Noch völlig überwältigt von dem „Tag der offenen Tür“ des VfR Bachem war am gestrigen Sonntag der 1. Vorsitzende des Vereins, Uwe Nieswandt. „Solch eine Akzeptanz und einen großen Zuspruch der Bevölkerung hätte ich persönlich nicht erwartet“, so Uwe Nieswandt. Neben dem CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Georg Kippels, dem CDU-Landtagsabgeordneten Frank Rock konnte Uwe Nieswandt die Bürgermeisterin der Stadt Frechen, Susanne Stupp, die Vize-Bürgermeisterin Angelika Münch, die SPD- und CDU-Fraktionsvorsitzenden Hans Günter Eilenberger und Dietmar Boomkamp, zahlreiche Stadtverordnete Frechens, den 1. Vorsitzenden des Fußballkreises Rhein-Erft, Walter Ley, den Bachemer Ortsgemeinschaftsvorsitzenden Alois Rabenbauer und viele Ehrengäste und Sponsoren begrüßen. Mit einem „Tag der offenen Tür“ feierten die Mitglieder des VfR Bachem auf ihrer Vereinsanlage am Lindenbuschweg das 85-jährige Bestehen des Vereins, der in den vergangenen Jahren einen enormen Zuwachs erfahren hat. In seiner Rede betonte Uwe Nieswandt die Bedeutung des Vereins für den Ortsteil Frechen-Bachem. Mit seinen 650 Mitgliedern bietet der VfR Bachem für Jung und Alt eine breite Palette verschiedener Sportarten wie Fußball, Damen- und Seniorengymnastik, Walking, Radfahren und Cheerleading in drei Altersstufen an. Als Mitglied der Ortsgemeinschaft Bachem organisiert der Verein zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. „Ein Dorf spielt Fußball“, "VfR-Party-Nacht“, „Grillfest für alle Mitglieder“ sowie einwöchige, ganztägige Feriencamps für Kinder in den Sommer- und Herbstferien. In den letzten drei Jahren haben vor allem die Cheerleaders des Vereins enorme Erfolge erzielt und wird nun seine Mädchen zur WM nach Orlando schicken. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand auch die Werbung von Platzpaten, die dafür sorgen sollen, dass der VfR Bachem eine vor 20 Jahren von der Stadt Frechen für den Schulsport angelegte Tartanspielfläche zum Kunstrasen-Kleinspielfeld umwandeln kann.

Ulf Dahmen

Die Schirmherren Hans-Willi Meier (von links) und Reiner Calmund mit Moderator Ulf Dahmen.

Dafür hatte der VfR Bachem unter anderem Ex-Bürgermeister Hans-Willi Meier, XXL-Manager Reiner Calmund sowie den ehemaligen Regionaldirektor der KSK Köln, Manfred Kählig, als Schirmherren gewinnen können. Der Grund für diesen Plan ist dank des Engagements des Jugendleiters Matthias Brücken mit seiner Crew der sprunghafte Mitgliederanstieg im Jugendbereich. „Rund 260 Kinder und Jugendliche wollen regelmäßig trainieren, und dafür ist einfach zu wenig Platz auf der Sportanlage. Da ist kein vernünftiges Training mehr möglich“, erklärte Uwe Nieswandt den zahlreichen Besuchern. Nun hat jeder Interessent die Chance, Teile des künftigen Kunstrasens als Pate symbolisch erwerben zu können. Die Palette reicht von einem Einsatz ab 25 Euro am Rand bis zu 500 Euro für den 8-Meter-Punkt und 1000 Euro für den Anstoßbereich bis zu 2000 Euro für den gesamten Torraum. Wer als Platzpate die Finanzierung der Kunstrasenanlage unterstützt, hat die Möglichkeit, seine „erworbene“ Spielfläche mit eigenen Angaben oder Logo zu versehen. Nach dem Erwerb der Patenschaft werden die gewünschten Angaben auf dem virtuellen Spielfeld auf der vereinseigenen Homepage hinterlegt. Eine anonyme Patenschaft ist ebenfalls möglich. In seiner gewohnt lockeren Art richtete Reiner Calmund an die anwesenden Politiker einen flammenden Appell, dass Projekt des VfR Bachem nachhaltig zu unterstützen. „Vor den ehrenamtlich Tätigen in den Vereinen zolle ich den größten Respekt. Sie geben den Jugendlichen eine Heimat, holen sie von der Straße und sorgen dafür, dass sie nicht abdriften und in die Kriminalität landen“. Mit einem kleinen Rahmenprogramm, den Auftritten der Cheerleaders, „ne Spetzboov“ und "ne Frechdachs“ sowie der Vorstellung der einzelnen Sport-Abteilungen des VfR Bachem endete eine überaus erfolgreiche, unterhaltsame Veranstaltung. Moderiert wurde die Veranstaltung von Gerd Sester, der souverän und gewohnt witzig durch das Programm führte.

Übrigens: Rechtzeitig für diese Veranstaltung wurde der 160 Seiten starke Buchband „Infos und heitere Anekdoten über den VfR Bachem 1932 e.V. aus den Jahren 1932 – 2017“ fertig, der ab sofort käuflich für 20 Euro erworben werden kann. „Hierzu möchte ich mich bei allen Beteiligten, insbesondere bei Eddi Becker, für die Fertigstellung des Buches bedanken“, so Uwe Nieswandt.

Umschlag

Weitere Bilder von der Veranstaltung findet man hier.

 

 

Offener Brief Projekt Platzpatenschaft

Freitag, 30 Juni 2017 22:02

In vielen direkten Gesprächen mit vermeintlichen Sponsoren des Platzpatenprojektes mussten wir feststellen, dass anscheinend der Ablauf, wie eine Platzpatenschaft buchungstechnisch abgewickelt und kontrolliert wird, nicht transparent genug auf der Homepage dargestellt worden ist. Aus diesem Grunde haben die Verantwortlichen des VfR Bachem an dieser Stelle nachgebessert. Aus steuerrechtlichen Gründen muss seit dem 01.01.2017 eine Spendenzahlung, die zu einer Spendenquittung führen soll, auf das Hauptkonto des VfR Bachem eingezahlt werden. Die Beträge aus der Platzpatenaktion werden dann nach dem Eingang von diesem Konto manuell auf ein speziell eingerichtetes Sonderkonto für die Platzpatenschaft umgebucht. Im weiteren Ablauf wird eine unabhängige Kontrollinstanz in Person von Christian Linden eingesetzt, der die Geldeingänge auf dem Hauptkonto feststellt, die dediziert das Projekt Platzpatenschaft betreffen, und die ordnungsgemäße Weiterleitung auf das Sonderkonto sicherstellt. Wer keine Spendenbescheinigung benötigt, kann seinen Spendenbetrag direkt auf das Sonderkonto DE98 37050299 0181 271570 überweisen. Hierzu muss man wissen, dass ebenfalls ab 2017 bei Spenden bis 200 Euro ein "vereinfachter Nachweis" reicht. Zum Beispiel ein PC-Ausdruck der Buchungsbestätigung, d.h. man braucht keine spezielle Spendenquittung mehr. Mit dieser Maßnahme sind sich die Verantwortlichen des VfR Bachem sicher, dass wir nun den Gesamtprozess transparenter und verständlicher beschrieben haben.

Euer Platzpatenschaftsteam

Tag der offenen Tür am 08.07.2017

Mittwoch, 28 Juni 2017 15:09

85 Jahre VfR Bachem

„Tag der offenen Tür“ am 08.07.2017 - Calmund kommt 

Mit einem „Tag der offenen Tür“ möchte der VfR Bachem am 08.07.2017 auf der Vereinsanlage Lindenbuschweg in Bachem in der Zeit von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, mit einem kleinen Rahmenprogramm, sein 85-jähriges Bestehen feiern. „Die Vorbereitungen hierzu laufen auf Hochtouren und hoffen auch mit dieser Veranstaltung auf eine große Resonanz, insbesondere bei der Bachemer Bevölkerung. Aus diesem Grund wurde ein Flyer an alle 2700 Bachemer Haushalte verteilt. Außerdem wird rechtzeitig ein Buchband „85 Jahre VfR Bachem“ mit vielen Informationen, tollen Bildern und lustigen und netten Anekdötchen fertig. Ferner möchten wir mit dieser Veranstaltung den offiziellen Startschuss für unser VfR-Projekt „Platzpatenschaft“ geben“, so der 1. Vorsitzende des Vereins, Uwe Nieswandt. 

Der Programmablauf ist wie folgt geplant: 

Als Moderator führt Gerd Sester durch die Veranstaltung.

10.00 Uhr   Beginn       

·         Begrüßung der Ehrengäste und Sponsoren durch den 1. Vorsitzenden Uwe Nieswandt
·         Grußworte von Bürgermeisterin Susanne Stupp, Gerd Meyer und Alois Rabenbauer
·         Ernennung von Willi Klein als Ehrenmitglied durch den 1. Vorsitzenden Uwe Nieswandt
·         Empfang von Reiner Calmund, Hans Willi Meier als Schirmherren der Platzpatenschaft
      und einem Repräsentanten des 1. FC Köln

·         Interviews mit Reiner Calmund und den weiteren Ehrengästen
·         Auftritt der Cheerleader
·         Auftritt "Der Frechdachs"
·         Vorstellung der einzelnen Sport-Abteilungen des VfR Bachem

14.00 Uhr  Ende des offiziellen Teils der Veranstaltung

Der VfR Bachem, mit seinen über 650 Mitgliedern, bietet als Verein für Jung und Alt eine breite Palette verschiedener Sportarten wie Fußball, Damen- und Seniorengymnastik, Walking, Radfahren und Cheerleading in drei Altersstufen an. Als Mitglied der Ortsgemeinschaft Bachem organisiert der Verein zahlreiche Veranstaltungen wie z.B. „Ein Dorf spielt Fußball“, „VfR-Party-Nacht“, „Grillfest für alle Mitglieder“ sowie einwöchige, ganztägige Feriencamps für Kinder in den Sommer- und Herbstferien, führt der Vorsitzende nicht ohne Stolz aus. 

Ein wichtiger Hinweis für unsere Bachemer Mitbürger, die unsere Veranstaltung besuchen möchten. Auf Grund der extrem angespannten Parkplatzsituation am Lindenbuschweg 103 und in den Nebenstraßen, bittet der VfR Bachem eindinglich nicht mit dem PKW zu kommen, sondern den Besuch der Veranstaltung mit einem schönen Spaziergang zu kombinieren. Der VfR Bachem dankt Ihnen bereits jetzt für Ihr Verständnis.

 

Ein erfreuliche Mittteilung erhielt Matthias Brücken von Michael Reschke bei seiner kurzen Stippvisite in Frechen am letzten Freitag. Der Manager von Bayern München, der dort als Kaderplaner der Profiabteilung und „rechte Hand“ von Uli Hoeneß tätig ist, entschied sich bei dem Treffen spontan für eine Platzpatenschaft beim VfR Bachem. „Ich habe großen Respekt vor dem Engagement der ehrenamtlichen Mitarbeiter des VfR  Bachem, die aus der Ferne betrachtet überragend ist“, so der gebürtige Frechener.

Neuer Menüpunkt Platzpatenschaft

Donnerstag, 13 April 2017 10:39

                                             Pfeil rechts

Liebe Freunde des VfR Bachem,

auf der rechten Seite finden ihr einen neuen Menüpunkt zum Thema VfR Projekt Platzpatenschaft. Hier könnt ihr euch über dieses Projekt informieren und dieses Projekt auch aktiv durch eine Platzpatenschaft unterstützen!

Neues Trainergespann für die 1. Mannschaft

Mittwoch, 19 April 2017 08:36

Liebe Sportsfreunde,

der Ball ist rund und ein Spiel dauert 90 Minuten. Diese historischen Fußballweisheiten von Sepp Herberger kennt jeder Fußballfreund. Leider kennt jeder Fußballfreund aber auch die modernen Fußballzwänge. Bleibt der Erfolg aus, so wird die Arbeit des Trainers kritisch hinterfragt. Das gilt nicht nur in der Bundesliga, dies gilt auch in der Bezirksliga. In der Rückrunde hat die 1. Mannschaft des VfR Bachem, in der Rückbetrachtung, ein katastrophales Bild abgegeben. Fest eingeplante Siege wurden nicht erreicht. Dies kann passieren, auch renommierten Bundesliga-Mannschaften ist das passiert. Jedoch werden bei verlorenen Spielen im 2-stelligen Bereich bei jedem Verein die Alarmglocken läuten, so auch bei den Verantwortlichen des VfR Bachem. Nach intensiven Gesprächen mit dem Trainer der 1. Mannschaft Andre Jansen wurden die Ursachen analysiert. Selbstverständlich können und wollen sich die Verantwortlichen des VfR Bachem nicht aus der Verantwortung stehlen, schließlich haben sie maßgeblich den Spielerkader für diese Saison mit bestimmt. Jedoch ist es auch Aufgabe eines jeden Trainers, egal ob Bundesliga oder Bezirksliga, immer in direktem Kontakt mit den vorhandenen Spielern, die Mannschaft perspektivisch aufzustellen, d.h. auch jungen Spielern, die eine gute Trainingsleistung erbringen, eine Chance auf einen Einsatz und sei es als Einwechselspieler in der 1. Mannschaft zu ermöglichen.  Die Verantwortlichen des VfR Bachem bescheinigen Andre Jansen ausdrücklich jegliche fachliche Kompetenz eine spielstarke Bezirksliga-Mannschaft in die obersten Tabellenregionen zu führen. Jedoch in der momentanen Lage ist leider Abstiegskampf angesagt. Aus diesem Grunde hat sich der Vorstand des VfR Bachem entschieden die Leitung der 1. Mannschaft in die Hände von Günther Lang und seinem Co-Trainer Jacek Bazydlo zu übergeben, um das Unmögliche noch machbar zu machen und zwar den Verbleib in der Bezirksliga.

Ab sofort ist nun Günther Lang unser neuer Trainer der 1. Mannschaft

Guenther Lang

Günter Lang ist ein erfahrenerer Trainer, der uns in der jetzigen Situation und für die Zukunft mit seinem großen Netzwerk an jungen Spielern weiterhelfen kann. Seine letzte Trainertätigkeit war gemeinsam mit Manfred Schad bei der A-Jugend-Bundesliga-Mannschaft von Viktoria Köln.

Mitgebracht hat er als Co-Trainer Jacek Bazydlo.

Jacek Bazydlo

Seine Trainerstationen waren die  A-Jugend-Mannschaft des GKSC Hürth, der Aufstieg mit SSV Eintracht Lommersum 1920 in die Bezirksliga sowie seine Trainertätigkeit bei den Senioren von SC Rondorf.

Uwe Nieswandt
1. Vorsitzender

VfR Party-Nacht 2017 am 25.03.2017

Mittwoch, 29 März 2017 09:49
Über ein großes Lob von der Rockband LOS ROCKOS konnte sich Anfang der Woche Uwe Nieswandt freuen, die ihm eine kurze Mitteilung geschickt hatten: „Vielen Dank für das super Konzert. Uns hat es richtig Spaß gemacht. Ihr habt eine tolle Party auf die Beine gestellt“. In der Tat sind alle diejenigen auf ihre Kosten gekommen, die Party feiern wollten. „Mit DJ Mario, Stimmungskanone Alex und den LOS ROCKOS haben wir auch die richtige Auswahl getroffen“, so der 1. Vorsitzende. Einmal mehr hat es sich gezeigt, dass die VfR-Familie richtig feiern kann.
Hier einige Bilder von der Veranstaltung aus der Bildergalerie.

Jubilarenehrung 2017

Sonntag, 19 März 2017 10:44

Jubilarenehrung 2017 des VfR Bachem

Die diesjährige Jubilarenehrung fand am 18.03.2017 um 19.30 Uhr im Vereinsheim des VfR Bachem statt. Der Vorsitzende Uwe Nieswandt sowie der Geschäftsführer Josef Merzenich ehrten dabei die anwesenden Jubilare für ihre 25-, 40- und 60-jährige Vereinsmitgliedschaft.
DSC07631
Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt:
    Herr Heribert Melcher
    Herr Hubert Leufgen
Für 40-jährige Vereinszugehörigkeit wurden geehrt:
    Herrn Günter Clauss      (urlaubsbedingt nicht anwesend)
    Dieter Niedermeyer       (urlaubsbedingt nicht anwesend)
    Herr Andreas Nothelfer  (urlaubsbedingt nicht anwesend)
    Frau Ilse Meul
    Frau Ellen Nothelfer
Für 60-jährige Vereinszugehörigkeit wurde geehrt:
    Herr Hans Wieland

DSC07633

Hubert Leufgen ist durch Carsten van Eickelen zum VfR Bachem gekommen, da ihre beiden Söhne hier zusammen in einer Mannschaft gespielt haben. Von dort an war Hubert Leufgen Torwarttrainer in der Mannschaft und stand Carsten van Eickelen mit Rat und Tat zur Seite. Er gehörte dem Jugendvorstand unter den damaligen Vorsitzenden Michael Wintermeier und Karl-Heinz Rodacker an. Mit viel Eifer und Einsatz spielte er lange für den FC Jammertal bei unserem Turnier „Unser Dorf spielt Fußball“, wobei die Mannschaft einige Erfolge feiern konnte. Bis heute besucht Hubert viele unserer Veranstaltungen und Spiele unserer Mannschaften.

DSC07635

Durch das Fußballspielen seiner Söhne Philipp und Max, die mittlerweile selber bereits 26 bzw. 20 Jahre Mitglied im VfR Bachem sind, hat Heribert Melcher vor 25 Jahren den Weg zum VfR Bachem gefunden. Von Anfang an hat er gemeinsam mit seiner Frau Bettina aktiv die Jugendabteilung unterstützt. Von 1994 bis 2010 war Heribert Melcher Vorstandsmitglied in der Jugendabteilung, zuerst als Schriftführer, danach als Schatzmeister. Seit 2012 ist Heribert Melcher im Geschäftsführenden Vorstand als Schatzmeister im Hauptverein tätig. Durch sein profundes Wissen und der Fachkompetenz im Finanzwesen übt er dieses Amt mit großem Erfolg aus. Hierfür bedankt sich der Vorsitzende Uwe Nieswandt persönlich für die exzellente Zusammenarbeit. Heribert Melcher ist nicht nur dem VfR Bachem ein treues Vereinsmitglied; sein Herz schlägt auch für den Karneval. So war es nicht wunderlich, dass er mit seinen Kameraden vom EKB im Jahre 2001 das Bachemer Dreigestirn bildete und als Prinz Heribert I. die Regentschaft in Bachem übernahm und bis heute als "der Ewige" unvergessen ist.

DSC07637

Ellen Nothhelfer kam 1977 durch ihren Bruder Theo Rhode, der lange Kassierer beim VfR Bachem war und ihrem Neffen Hermann-Jürgen Rhode, ebenfalls als Mitglied zum VfR Bachem. Ellen Nothhelfer gehörte, wie Ilse Meul, seit 1977 als Mitglied der legendären Damen-Gymnastikgruppe an. Hier wurden viele schöne und lustige Stunden verbracht, vor allen Dingen außerhalb der Gymnastikhalle. Ellen Nothhelfer besucht immer noch die Veranstaltungen und Feste des VfR Bachem und ist immer noch ein gern gesehener Gast beim VfR Bachem.

DSC07640

Ilse Meul war neben Helga Klütsch, Monika Tiffe, Gerti Marx und Monika Lindenlauf eine der ersten Frauen, die als Mitglied zum VfR Bachem kamen. Bei der Geburtsstunde des Clubheims gehörte sie der 1. Thekenmannschaft an. Ilse Meul war seit 1977 Mitglied in der Gymnastikgruppe, wo sie bis zu deren Auflösung Woche für Woche mit trainierte und anschließend als schönen Abschluss noch im Clubheim einkehrte. Auch bei den monatlichen Treffen nach der Auflösung der Gymnastikgruppe war Ilse Meul stets anwesend. Die gesamte Familie Meul/Franken ist aktiv im Vereinsleben beim VfR Bachem integriert. Ihr Sohn Günther war lange Zeit Spieler und ist heute noch als Trainer der E-Jugend tätig. Ihre beiden Enkelsöhne sind selbstverständlich als Jugendspieler dem Verein verbunden. Der Schwiegersohn Stephan Franken ist als Schatzmeister im Jugendvorstand engagiert. Und selbst ihre Tochter Susanne leistet in der Jugendabteilung stets akribische Arbeit. Bei unseren Turnieren und Festen packt Ilse Meul gerne mit an. Auf Ihre Hilfe ist stets verlass. Ilse Meul besucht bis heute fast alle Veranstaltungen des Vereins und ist dabei immer ein sehr gern gesehener Gast.

DSC07643

Hans (Hansi) hat in jungen Jahren einmal den Verein gewechselt. Er ging zu Frechen 20, um dort in der Verbandsliga, der damals höchsten Amateurliga, zu spielen. Er hat dort als ganz junger Spieler erfolgreich gespielt. Damals war schon klar erkennbar, dass Hans Wieland ein Ausnahmetalent war. Leider verletzte er sich gleich im ersten Jahr in Spich mit einem Beinbruch schwer. Danach kam er zum VFR zurück. Hans Wieland spielte dann ununterbrochen bis zum Alter von über 40 Jahren in der 1. Mannschaft und wollte immer, auch in der 88. Minute bei einem klaren Rückstand, das Spiel noch gewinnen. Er tippte jedes Spiel 3:0 und 0:0. Höhepunkte beim VfR Bachem waren u.a. die Entscheidungsspiele um den Landesliga-Aufstieg gegen den 1.FC Köln A. Das Entscheidungsspiel in Euskirchen wurde vom späteren FIFA-Schiedrichter Walter Eschweiler geleitet, der sich heute noch daran gerne erinnert. Ein Jahr später, in der Saison 82/83, schaffte Hans Wieland dann mit der Mannschaft unter Trainer Dieter Schumacher den ersehnten Aufstieg in die Landesliga. Ein Erlebnis war auch das Abschiedspiel gegen den 1.FC Köln A, wobei Hansi "Zagel" Wieland zum Ehrenspielführer ernannt wurde. Hans Wieland ist ein Gründungsmitglied der Alte Herren Mannschaft AH ´86,  mit der er viele Spiele bestritt und bis heute fast jedes Spiel zuschaut und seine fundierten Kommentare abgibt. Bei den mittlerweile legendären Touren der AH fährt Hans Wieland bis heute regelmäßig mit. Auch bei den Spielen unserer Seniorenmannschaften kann man Hans Wieland bei Wind und Wetter als Zuschauer am Spielfeldrand antreffen. Einige Jugendmannschaften hat Hans Wieland in seiner langen Karriere beim VfR Bachem ebenso trainiert. Hans Wieland war immer bester Stammspieler der 3. Halbzeit und von den Mannschaftstouren werden heute noch viele Anektoden mit leuchtenden Augen erzählt. Hans Wieland wurde 1981 die silberne Verdienstnadel der Ortsgemeinschaft verliehen. Weiterhin wurde er am 27.08.1988 mit der silbernen Verdienstnadel sowie am 15.10.2005 mit der goldenen Verdienstnadel des Fußballverbands geehrt. 

DSC07632DSC07633DSC07634DSC07635DSC07636DSC07637DSC07638DSC07639DSC07640DSC07641DSC07641aDSC07642DSC07643DSC07644DSC07645

In diesem Jahr feiert der VfR Bachem sein 85-jähriges Bestehen, verkündet nicht ohne Stolz der 1. Vorsitzende des Vereins, Uwe Nieswandt. Gemeinsam mit seinen Mitstreitern im Verein möchte er weiterhin in dem Frechener Stadtteil das Gemeinschaftsgefühl erhalten und sogar fördern. Dafür bietet der Verein für Jung und Alt eine breite Palette verschiedener Sportarten wie Fußball, Damengymnastik, Seniorengymnastik, Walking, Radfahren und Cheerleading in drei Altersstufen an. Insbesondere durch die Cheerleader-Abteilung, die bei nationalen und internationalen Meisterschaften in den jeweiligen Altersklassen stets vordere Plätze belegen, ist der VfR Bachem sogar in Las Vegas in aller Munde, schmunzelt der 1. Vorsitzende. Die Alte- Herren-Abteilung unter der Leitung von Richard Meinerzhagen und Sascha Baumann erfährt auch einen immer größeren Zuwachs und konnte im September 2016 auf dem Vereinsgelände mit einer großen Party ihr 30-jähriges Bestehen feiern. Erfreulich ist auch die Entwicklung der Jugendabteilung, die mit einem nachhaltigen Jugendkonzept innerhalb von 4 ½ Jahren die Mitgliederzahlen mehr als verdoppelt haben und im Sommer 2017 mit 14 Jugendmannschaften an den Start gehen. Auch mit den Seniorenmannschaften sind die Verantwortlichen des Vereins zufrieden. „Wir versuchen mit jungen, talentierten Spielern kontinuierlich auf Jahre hinaus etwas aufzubauen. Daher werden wir auch weiterhin keine finanziellen Drahtseilakte eingehen und bleiben unserem seit Jahrzehnten im Kreis bestehenden Ruf eines seriös geführten Vereins treu. Vielleicht fühlen sich auch viele in der familiären Umgebung des Vereins wohl, so dass die Mitgliederzahlen auch deshalb in den letzten Jahren stetig nach oben gestiegen sind“, so Uwe Nieswandt. Als Mitglied der Ortsgemeinschaft Bachem organisiert der VfR Bachem für Jung und Alt zahlreiche Veranstaltungen wie z. B. „Ein Dorf spielt Fußball“, „VfR-Party-Nacht“, „Grillfest für alle Mitglieder“ sowie einwöchige, ganztägige „Feriencamps für Kinder“ in den Sommer- und Herbstferien. Zugutekommt den Veranstaltungen sicherlich die schöne Sportanlage am Lindenbuschweg, wo im eigenen Vereinsheim das neue Pächterpaar Müßeler die Bewirtung mit Speisen und Getränken vornimmt und man ungestört feiern kann. Apropos feiern: ein ganz besonderes Anliegen des Vereins sind die jährlichen Jubilarehrungen, die im Vereinsheim seit Jahrzehnten in einem feierlichen Rahmen durchgeführt werden. In 2016 konnten Eckard Niedermeyer  auf 50 Jahre, Hans Wieland auf 60 Jahre und Paul Schöddert  und Hans Friedrich Klein auf 70 Jahre Vereinsmitgliedschaft zurückblicken. „Mit dieser Feier möchten wir vom Verein unsere Wertschätzung gegenüber unseren treuen Mitgliedern zum Ausdruck bringen“, so der 1. Vorsitzende. Auf dieser Feier wurde Uwe Nieswandt eine VfR - Vereinschronik der Jahre 1932-1973 mit tollen Fotos, Zeitungs- und Spielberichten sowie lustige Anekdoten aus dieser Zeit überreicht. „Dieses Exemplar haben wir als Buch binden lassen“, so der 1. Vorsitzende, der seine Freude darüber kaum verbergen konnte. Diese Tradition möchten wir auch fortsetzen und würden uns über Fotos und Berichte aus der Zeit nach 1973, die uns leihweise von Mitgliedern, ehemaligen Aktiven oder aus der Bachemer Bevölkerung zur Verfügung gestellt werden, sehr freuen. Im Augenblick beschäftigen wir uns anlässlich unseres 85-jährigen Bestehens mit der Planung einen „Tag der offenen Tür“ durchführen, wo sich alle Abteilungen des VfR Bachem auf dem Vereinsgelände der breiten Öffentlichkeit präsentieren können. Hier können  insbesondere die Bachemer Bürger einmal das rege VfR-Vereinsleben kennenlernen“.
Meine sehr verehrten Damen und Herren,
liebe Mitgliederinnen und Mitglieder,

wie im vergangenen Jahr an gleicher Stelle, habe ich mit Zuversicht vorausgesagt, dass unsere 1. Mannschaft, im Rahmen unserer Möglichkeiten, auf dem richtigen Weg ist. Mittlerweile ist zu erkennen, dass die Strukturen, die wir uns vorgenommen haben, mit der Zusammenarbeit von Trainer und sportlichem Leiter greifen, viele junge Spieler an die Bezirksliga heranzuführen. Hier möchte ich Uwe Hoßdorf, Andre Jansen und Helmut Posner für Ihre akribische Arbeit danken.

In der 2. Mannschaft hat es einige Veränderungen gegeben. Sebastian Dreschmann, dem ich an dieser Stelle auch einen großen Dank für seine Tätigkeit aussprechen möchte, musste  aufgrund beruflicher Belastung das Traineramt schon nach wenigen Wochen aufgeben. Hier konnte für den Verein als Trainerduo Sascha Eich und Sascha Baumann gewonnen werden. Mittlerweile ist die Mannschaft wieder in der Spur und hält Tuchfühlung auf die oberen Tabelenplätze. Leider mussten wir aber unsere 3. Mannschaft vom Spielbetrieb in der Kreisliga C abmelden, weil ein Fortführen des Spielbetriebes keinen Sinn mehr gemacht hätte. Trotz mehrfachen, eindringlichen Gesprächen mit der Mannschaft, konnte gerade in so wichtigen Kernpunkten wie Zuverlässigkeit und persönliches Engagement für den VfR Bachem kein Konsens mit einigen Spielern gefunden werden. Somit haben wir unser Augenmerkmal auf die 1. und 2. Mannschaft gelegt.   

Unserer Jugendabteilung möchte ich ein großes Lob aussprechen. Die Ziele, die man sich 2012–2016 an sich selber gestellt hatte, konnten alle erreicht werden bzw. wurden bei weitem übertroffen. Auch hier möchte ich nochmals ausdrücklich betonen, dass wir das Jugendkonzept 2016-2018 weiterhin begleiten und unterstützen. An dieser Stelle möchte ich dem gesamten Jugendvorstand, aber besonders Matthias Brücken, für die gute und enge Zusammenarbeit meinen Dank aussprechen.

Unserer AH-Abteilung möchte ich hier noch einmal ausdrücklich zu ihrem 30-jährigen Bestehen 2016 und zu der gelungenen Feier gratulieren. Auch der Spielbetrieb, Turniere und Trainingsbetrieb werden in der AH-Abteilung sehr ernst genommen und so konnten auch im letzen Jahr viele neue Spieler im AH-Bereich dazu gewonnen werden. Wie wichtig unsere AH für den Verein sind, habe ich bereits mehrfach erwähnt. An dieser Stelle möchte ich mich bei den Verantwortlichen Richard Meinerzhagen und Sascha Baumann recht herzlich bedanken.

Unsere beiden Gymnastikgruppen konnten ihren Trainingsbetrieb mit einigen Änderungen weiter fortführen, da auch wir, aufgrund der Hallennutzungsprobleme der Stadt Frechen, Zeiten verändern bzw. abgeben mussten. Hier möchte ich Frau Jantsch und Frau Sommer-Wirtz, der ich hier an dieser Stelle nach ihrer schweren Erkrankung die besten Genesungswünsche ausspreche möchte, danken.

Die Radfahrgruppe hat wieder ihre Trainingseinheiten durchgeführt. Auch wenn mittlerweile viele Herren mit dem E-Bike unterwegs sind, haben Sie auch Ihre gesellschaftlichen Aktivitäten gepflegt. Besonders erfreulich ist, dass nach einer kleinen Unterbrechung unsere Walkingabteilung ihren Trainingsbetrieb wieder aufgenommen hat.

Die Cheerleader des VFR Bachem haben auch im Jahr 2016 an den regionalen-, den deutschen- und an den internationalen Meisterschaften teilgenommen. Auch hier konnten einige Erfolge gefeiert werden. Mittlerweile ist die Abteilung eine feste Größe im VfR Bachem geworden. Mit Trainern, Betreuern, Eltern und aktiven Cheerleadern zählt die Abteilung mittlerweile fast 100 Mitglieder. Hier möchte ich mich herzlich bei den Trainerinnen sowie bei den Betreuerinnen für Ihren unermüdlichen Einsatz bedanken.

Mit der Hilfe vieler Mitglieder konnten wir 2016 unsere verschiedenen Veranstaltungen erfolgreich durchführen und gestalten. Beginnend mit unserer Jubilaren Ehrung, wo wir 2016 14 Mitgliederinnen und Mitglieder ehren konnten. 2 Mitglieder konnten wir sogar für 70 Jahre Mitgliedschaft im Verein auszeichnen. So folgte eine Woche später, mit neuem Konzept, die VfR-Party-Nacht im Haus Burggraben. Weiter ging es mit unserem Turnier „Unser Ort spielt Fußball“ sowie unserem gemeinsamen Helferabend, den wir mit der Jugendabteilung, auch mit einem neuen Konzept, durchgeführt haben.

Wie bereits aus der Presse zu entnehmen war, haben wir einen Antrag an die Stadt Frechen gestellt, den hinteren Tartanplatz in ein Kunstrasenfeld umzubauen. Die Planungen dafür laufen auf Hochtouren und wir hoffen, dass unser Vorhaben umgesetzt werden kann. Wie vielen bereits aufgefallen ist, konnten wir fast 150 Meter Bandenwerbung 2016 neu hinzugewinnen und ich hoffe 2017 die letzten freien 30 Meter noch zu verkaufen. In diesem Zusammenhang möchte ich einen großen Dank Karl-Heinz Schreck und Helmut Posner zukommen lassen, die bei Wind und Wetter, die ganzen Banden angebracht haben.

Danken möchte ich auch unseren Pächtern Karin und Matthias Müßeler, für die ersten 12 Monate, wo Sie das Clubheim betreiben. Wie auch 2016 möchte ich alle Mitglieder dazu aufrufen, weiterhin den Verein zu unterstützen und für den Verein zu werben und alle Möglichkeiten zu nutzen, damit die Aktivitäten im sportlichen und gesellschaftlichen Bereich so durchgeführt werden können, wie wir das bisher gewohnt waren.

Meinen Vorstandskollegen, besonders Heribert Melcher, Josef Merzenich, Eddi Becker und Alois Rabenbauer darf ich für ihren großen Einsatz für den Verein und die Unterstützung, die Sie auch mir zukommen lassen, besonders danken.

Uwe Nieswandt
Vorsitzender

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrte Mitglieder des VfR Bachem, 

auf ein erfolgreiches Jahr 2016 kann die Jugendabteilung des VfR Bachem zurückblicken. Alle die in 2012 aufgestellten Ziele des Jugendkonzeptes 2012 – 2016 konnten bereits im Sommer 2016 erreicht werden. Das vorrangige Ziel dieses Konzeptes, die Jugendabteilung in die „Breite“ aufzustellen, ist uns gelungen. Alle Altersklassen (außer einer A-Jugend) – von der Kindergartengruppe bis hin zu der B-Jugend – haben wir besetzen können. Der Spaß und die Freude am Fußball sollen nach unserem Konzept bis zur D-Jugend noch die absolute Priorität haben. 26 Trainer, Co-Trainer und Betreuer coachen mit viel Herzblut ihre Teams. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass immer mehr Trainer das Angebot der Jugendabteilung annehmen und Fort- und Weiterbildungskurse des Kreises/Verbandes belegen. Die Kosten werden selbstverständlich von uns übernommen. Zugute kommt es den Kindern und Jugendlichen, die ein modernes und altersgerechtes Training erwarten dürfen. Dies, gepaart mit einem aktiven Werben für neue Mitglieder durch unsere Trainer und sportlichen Jugendkoordinatoren sowie vielleicht auch noch durch unsere umfangreichen Veranstaltungsangebote wie die 2 einwöchigen, ganztägigen Camps, den KiTa-Cup und 2 Turniere haben bereits Ende des letzten Jahres die Schallgrenze von 200 Mitgliedern überschreiten lassen. Ab Sommer 2017 werden wir mit der Rekrutierung einer A-Jugendmannschaft die Mitgliederzahl weiter erhöhen. Nicht ohne Stolz möchte ich anmerken, dass wir innerhalb von 4 ½ Jahren zu unserem großen Konkurrenten Frechen 20, die uns gegenüber über einen erheblichen und unschätzbaren Standortvorteil verfügen, Mitglieder- und Mannschaftsmäßig mindestens aufgeschlossen haben. 

Unseren heutigen Standard verdanken wir aber auch den 20 Jugendvorstandsmitgliedern, die mit ihrem außerordentlichen Engagement in verschiedenen Funktionen unterwegs sind und somit für einen weitestgehend störungsfreien Ablauf des Trainings- und Spielbetriebs sorgen. Gerne möchte ich Ihnen auch einmal eine zeitliche Einschätzung unserer Jugendarbeit präsentieren: im Jahr 2016 wurden von den Jugendvorstandsmitgliedern insgesamt ca. 5000 Stunden – von der täglichen Administration bis hin zur Jahresplanung, von der organisatorischen Planung für o.g. Veranstaltungen bis zu deren Ausführung, von den Team- und Trainer- bis hin zu den Elternbesprechungen und u.v.m. - in die Jugendarbeit investiert. Bezogen auf ein statistisches Arbeits-/Mannjahr von 1564 Stunden heißt das konkret: Etwas mehr als 3 Jugendvorstandsmitglieder würden rein theoretisch eine ganztägige Jugendarbeit leisten. Eingerechnet sind hier nicht einmal die Stunden der Ehefrauen der Jugendvorstandsmitglieder sowie etlicher engagierten Eltern unserer Jugendspieler. Dafür möchte ich mich bei Allen ganz herzlich bedanken. In diesen Dank schließe ich unseren Hauptvorstand mit ein, die uns in unserer Arbeit bestens unterstützen. Mein besonderer Dank gilt unserem 1. Vorsitzenden, Uwe Nieswandt, der nicht nur unsere Vorhaben aktiv unterstützt, sondern auch durch seine Kontakte uns einen finanziellen Gestaltungsspielraum ermöglicht. Nicht vergessen möchte ich aber auch unsere vielen Sponsoren, insbesondere die Großbäckerei Klein sowie die Fam. Ohrem, die durch großzügige materielle Unterstützung erst eine solide Jugendarbeit möglich machen. 

In einigen Wochen werden 13 -14 Jugendmannschaften mit ca. 230-240 Kindern und Jugendlichen die Platzanlage benutzen, die in einem engem, täglichen Zeitkorridor von 16.30 Uhr bis ca. 19.30 Uhr mit einem zwei- bis dreimaligem wöchentlichem Training untergebracht werden müssen. Dies ist organisatorisch nicht zu bewältigen. So tummeln sich an einigen Werktagen bis zu 4 Teams mit ca. 80 Kindern zeitgleich auf dem Spielfeld. Eine Auslagerung auf andere Spielorte innerhalb des Stadtgebietes halte ich nicht für zielführend. Eine Verschiebung der Trainingszeiten für die Seniorenmannschaften nach 20 Uhr halte ich auch nicht für sinnvoll. Deshalb unterstützen wir die Umsetzungspläne des Vereins in jeglicher Form, den hinteren Tartanplatz auf der Vereinsanlage in ein Kleispielfeld mit Kunstrasenbelag umzubauen. Profitieren würde hier meiner Meinung der gesamte Verein, der um eine weitere Attraktivität seiner schmucken Vereinsanlage reicher würde. 

Mit Volldampf werden ab sofort die Verantwortlichen der Jugendabteilung an die Umsetzung des Jugendkonzeptes 2017 – 2018 herangehen. Hier werden wir verstärkt den Fokus auf die Förderung und Verbesserung der sportlichen Entwicklung unserer Jugendmannschaften sowie vereinseigener Jugendspieler mit den entsprechenden Maßnahmen legen. Es ist schade, dass einige Eltern von Jugendspielern - vielleicht auch in Unkenntnis unseres Jugendkonzeptes 2017 – 2018 - diesen Weg nicht mitgehen möchten und ihre 12-jährigen Kinder aus verschiedenen Jugendmannschaften abgemeldet haben, weil sie die sportliche Entwicklung ihrer Söhne gefährdet sehen. Wir werden uns aber auch durch diesen bedauerlichen Schritt einiger Eltern in unseren Aktivitäten nicht entmutigen lassen und werden mit Akribie weiterhin an unseren Zielen arbeiten. Diese Ziele werden wir bis 2018 auch erreichen, da ich mich als Jugendleiter eines hervorragend funktionierenden Teams mit all den Unterstützern im Verein für unser gemeinsames Projekt „VfR Bachem“ auf die Hilfe absolut verlassen kann.

Matthias Brücken
Jugendleiter

KONTAKTIERE UNS:

VfR Bachem 1932 e.V.     
Ulrichstr. 162
50226 Frechen     
Telefon: 02234/433900     
E-Mail: buero@vfr-bachem.de

 

Partner DFBnet Icon Fussball.de Icon FVM Icon
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen